astrid baenziger 

artist of contemporary art 

ROM 2016


„Meine Bilder sollen durch ihre Farben und ihre Darstellungen Fröhlichkeit in die Räume zaubern, beim Betrachten ein Schmunzeln entlocken und hie und da mit einem Augenzwinkern verstanden werden! Die Bilder sind Alltag, Hingabe und Lebensfreude.“ 

CLOË BLOQUE LE DADA


Was mit Zeichnen von Comics begonnen hat, hat sich schwerpunktmässig zu einer intensiven Auseinandersetzung mit verschiedenen Techniken der Acrylmalerei und Collagentechnik erweitert. Ihre Werke sind teils mit figürlich klaren Motiven, teils in abstrakter Malerei gehalten. So sind es manchmal explodierende Blumengärten, nostalgische Wäscheleinen, Malereien mit poetischem oder politischem Textinhalt oder Geschichten, die Sie dem Betrachter erzählen möchte. Beeinflusst von der Mode, Film und Musik der Sechziger und Siebzigerjahre, entstehen immer wieder popartige Künstlerportraits in den für diese Zeit typischen, schrillen Mustern und Farben. 


Sie nutzt ihre Kunst als Sprachrohr für politische Statements, um gesellschaftliche Strukturen zu hinterfragen oder einfach die Nostalgie vergangener Zeiten aufleben zu lassen. Seit vielen Jahren nun stellt die Künstlerin ihre Werke in Einzel- und Gruppenausstellungen weltweit aus.

In der Schweiz, sowie in London, Oxford, New York, Paris, Amsterdam, Rotterdam, Berlin, Hamburg, Innsbruck, Verona, Mailand, Venedig, Tokyo, Geoje, Hongkong und Doha sind ihre Acryl- und Collagenbilder gezeigt worden. Im Oktober 2015 stellte sie erstmals an der X. ART BIENNALE FLORENZ im FORTE DA BASSO, sowie 2017 folgend an der 57. ART BIENNALE VENEDIG in einer Gruppe von 60 Artisten im PALAZZO ALBRIZZI CAPPELO aus.